Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Donnerstag, 21. November 2013

Mein Himbeer-Massaker

Gut, daß ich dieses am letzten Wochenende noch vor dem Regen erledigt hatte.....

Herbst-Himbeeren, Rückschnitt
Zugegeben, es ist nicht die feine Art, aber ein Mann wie ich muß bereit sein, auch die schmutzigen Dinge zu regeln.

Dazu gehört mein alljährliches Massaker der Herbst-Himbeeren!

Ich betone: Ich rede hier von Herbst-Himbeeren und nicht von Sorten, die im Frühjahr reifen!

Herbst-Himbeeren haben den großen Vorteil, daß man in ihnen keine Maden findet. Denn wenn die reif werden, dann ist das für diese blöden Insekten zu spät.
Und Maden, die will ich nicht in meiner Marmelade!

Doch warum denn nun mein Massaker in dieser tollen und gesunden Frucht??

Bei Herbst-Himbeeren können an ihren Trieben und Rest-Blättern im Winter Schädlinge überwintern. Dazu gehört auch ein böser Pilz, der meine Himbeeren im nächsten Jahr bedrohen könnte.

Genau aus diesem Grunde werden die Herbst-Himbeeren (und nur diese!!!) zum Winter hin abgeschnitten. Ganz tief am Boden wird das gemacht. Ganz brutal mit der Schere. Oder dem Freischneider, wer Krach in seinem Garten haben möchte.

Nun liegen sie da, die Triebe des Jahres 2013 meiner Himbeeren.

Danke, daß Ihr so fleißig getragen habt!

Nun ist Platz für die nächste Generation. Und im Frühjahr, da erwarte ich frischen Wuchs, der mir dann im Sommer und Herbst wieder schöne Früchte bringen wird....



Sonntag, 17. November 2013

Das war die Kapuzinerkresse......

Frostschaden in Kapuzinerkresse


Da hat der Frost voll zugeschlagen! Meine schöne Kapuzinerkresse hatte sich im Spätherbst noch einmal richtig schön gemacht!
So konnte ich noch schöne Blüten ernten, die ich u.a. für einige meiner Kräuter-Salze brauche.

Doch nun hat dieser blöde Frost mir ein Zwangs-Ende meiner Blüten-Ernte verpaßt!

Ist aber nicht schlimm, denn ich habe zuvor schon reichlich dieser scharfen Blüten ernten können. Aber schön sieht diese Kapuzinerkresse nun nicht mehr aus. Und bevor sie so richtig weich wird, habe ich die Kapuzinerkresse auf meinen Kompost beerdigt.

Natürlich mit Dank für die vielen schönen Blüten und die gute Wirkung als Mischkultur-Partner auf meine anderen Pflanzen!


Mittwoch, 13. November 2013

Topinambur-Ernte

Topinambur, auch Erdsonnenblume, Erdartischocke, Zuckerkartoffel, Erdbirne, in England Jerusalem artichoke, sunroot, sunchoke genannt, ist einfach köstlich!

 Dabei macht der Topinambur (Helianthus tuberosus) im Garten überhaupt keine Arbeit!

Einfach ein paar Knollen pflanzen und....warten! Wer Glück hat, erwischt eine Sorte, di auch bei uns blüht. An der Blüte erkennt man dann die Verwandtschaft zur Sonnenblume.
Ich habe den Topinambur an den Zaun gesetzt, weil das gleich einen Windschutz gibt.

Jetzt ist für meine Topinambur der beste Ernte-Zeitpunkt. Geerntet wird immer nur so viel, wie man verarbeiten kann. Denn lagerfähig ist die Topinambur nicht.
Aber das ist nicht schlimm, denn bei frostfreiem Wetter geht die Ernte bis in das Frühjahr.

Und habe ich hier nicht ein paar Prachtexemplare?!

Topinambur-Knollen
Essen kann man den Topinambur roh oder gekocht, als Gemüse, Suppe, Salat und mehr!




Samstag, 2. November 2013

Blühender Herbst....

Wer denkt, es würde jetzt zu dieser Jahreszeit in meinem Garten nichts mehr blühen, der irrt sich gewaltig!

Prunk-Winde

Bei mir finden Wildbiene & Co. auch noch jetzt Blüten an Ringelblume, Thymian, Minze....



Gourmetkaters Marktplatz & mehr

Beliebte Posts

Follow by Email